Energetik

In meiner Arbeit setze ich je nach Bedarf und Situation gerne verschiedene energetische Werkzeuge zur Behandlung ein. 

Akupunktur:
Im Juli 2017 habe ich eine zweijährige Ausbildung in Akupunktur bei Julia Hiljegerdes abgeschlossen. Weitere Informationen über diese Ausbildung finden Sie hier: Ausbildungsinstitut Sarah Mergen

Die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) ist in ihrem Wesen eine Vorsorgemedizin, die Störungen behandelt bevor sie sich als sichtbare Krankheit manifestieren. Über das Fühlen des Pulses, genaue Betrachtungen des Patienten, sein Erscheinungsbild (z.B. Hautbild, Schleimhäute, Zunge, Gesamteindruck) lassen sich Hinweise zu spezifischen Störungen herleiten. Über die Akupunktur kann gezielt Einfluss genommen werden um den gestörten Qi-Fluss wieder zu harmonisieren. 
Akupunktur ist auch im Akutfall sinnvoll. Jedoch sollte im Zweifel immer zuerst ein Tierarzt zu Rate gezogen werden. 

AOE – Akupunkt-orientierte Energiearbeit nach Christian Torp
Fortbildung Juli 2015
Dr. Christian Torp, Tierarzt mit langjähriger Praxiserfahrung, hat diese Methode entwickelt. 
Er stellte fest dass es für eine Wirksamkeit der Behandlung nicht nötig ist mit Nadeln zu akupunktieren. 
Die Behandlung wird über gezielte Intention und Worte durchgeführt. „Die Energie folgt der Aufmerksamkeit“. Mit der AOE lassen sich sehr tiefsitzende Störungen auflösen. 

Kinmaku – Faszienbezogene Akupunktur
Fortbildung November 2016 bei Julia Hiljegerdes
Faszien lassen sich mittels der Behandlung mit Akupunkturnadeln lösen und behandeln.
Eine hochspannende, neue Methode, die Julia aus langjähriger Praxis selbst entwickelt hat. 

Kinesiologische Testung
Über  den kinesiologischen Muskeltest  lassen sich Futtermittel, Medikamente und vieles andere testen.    Ich wende den  Test in sehr vielen Situationen in der Therapie an,  um im permanenten Dialog mit dem Pferd und seinen aktuellen Bedürfnissen zu stehen. 

Kommentare sind geschlossen